Seite 1 von 1

Unterstützung während Studium

BeitragVerfasst: Mo 23. Nov 2020, 15:49
von Sukkuru
Hallo Leute.
Ich frage mich, wie alt die User hier sind. Wie auch immer, mein Freund studiert jetzt an der Universität. Er hat auch einen Job. Durch diesen bleibt dann leider nicht viel Platz und Zeit für das Studium übrig...
Ich würde ihm gerne helfen, aber ich habe keine Ahnung von Computertechnik. Gibt es eigentlich Nachhilfe auch für Studierende, die einen bei dem Schreiben von Haus/Fach/Masterarbeiten unterstützen?

BeitragVerfasst: Di 24. Nov 2020, 14:46
von OnkelNeo
Hey,

mein Vater hatte die gleiche Situation, als er jung war. Er erzählt mir oft davon, wie "klug und produktiv er war". Ich lache ein bisschen über ihn, denn ich nehme an, wenn er in seiner Jugend Hilfe bekommen könnte, würde er das bestimmt nicht alleine tun. Deine Freunde haben heutzutage ziemlich viel Glück. Es gibt viele Dienste, die dabei helfen können.

Im Grunde gibt es viele Werbetext-Firmen, die ähnliche Arbeiten erledigen können. Heutzutage ist es viel einfacher zu finden, aber gleichzeitig wird es auch teurer. Ich würde dir empfehlen, sich an Agenturen wie diese WERBELINK ENTFERNT zu wenden, die sich auch gut auskennen und auf professionellem Niveau arbeiten.

Viel Glück!

BeitragVerfasst: Do 17. Dez 2020, 10:25
von Ipsissimus
klar, professionelle Unterstützung beim Verfassen von "Haus/Fach/Masterarbeiten" :-) wenn das rauskommt, könnt ihr eure Abschlüsse und die Immatrikulation in die Tonne kloppen, und das Abitur gleich mit, so schnell nimmt euch dann jedenfalls keine Universität mehr an

BeitragVerfasst: Fr 1. Jan 2021, 12:11
von Traitor
Zitat von Ipsissimus:klar, professionelle Unterstützung beim Verfassen von "Haus/Fach/Masterarbeiten" :-) wenn das rauskommt, könnt ihr eure Abschlüsse und die Immatrikulation in die Tonne kloppen, und das Abitur gleich mit, so schnell nimmt euch dann jedenfalls keine Universität mehr an


Nicht so negativ! Im Gegensatz zum braven Selbstplagiieren ist Geisterschreibenlassen ja anscheinend nicht einfach genug aufdeckbar und/oder nicht öffentlich verachtet genug, um bisher auch nur einen einzigen wichtigen Politiker über solche (mit Sicherheit in jenem Milieu reihenweise existierende) Arbeiten zu Fall gebracht zu haben. Es muss also als valide Grundlage für große Karrieren angesehen werden. ;)

BeitragVerfasst: Di 5. Jan 2021, 19:23
von Ipsissimus
Zitat von Traitor:Nicht so negativ!;)


Stimmt! Ich sollte mich als Geisterschreiber bewerben :-)