Seite 3 von 3

BeitragVerfasst: Fr 25. Apr 2014, 21:02
von blobbfish
Ob Kunst oder Geschichte ist mir eigentlich egal. Ganz wichtig ist aber, eine Spur aus Salzkörnern der Brezel zu legen um ohne nachzudenken eine O(1)-Fluchtroute zu haben (wobei man, ganz intellektuell, da auch schon von O(0) sprechen könnte, höhö).

BeitragVerfasst: Fr 25. Apr 2014, 21:19
von Traitor
Einmal egal ist keine ausreichende Meinungsbildungsbasis. Weitere (Des-)Interessebekundungen? Oder soll ich von Lykurg einfach eine automatische Pro-Kunst-Stimme voraussetzen?

BeitragVerfasst: Fr 25. Apr 2014, 23:56
von Lykurg
Äh, ja, richtig, ich dachte, das sei selbstverständlich. :crazy:

BeitragVerfasst: Sa 26. Apr 2014, 07:33
von blobbfish
Kunst ist da wie Demokratie, muss man auch jeden Tag drum kämpfen.

BeitragVerfasst: So 4. Mai 2014, 21:00
von Lykurg
Führung könnte lustig werden. Und Malewitsch ist eine gute Wahl, hoffentlich ist das Schwarze Quadrat dabei, oder wenigstens das orangene.

BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 13:45
von blobbfish
Interessanterweise habe ich eine Infobroschüre der Bundeskunsthalle zur Malewitschsonderausstellung, deren Termin (8. März bis 22. Juni 2014) lässt das Vorhandensein von Schnee massiv anzweifeln, letztes Wochenende in ein mir an dato ausgeliehenes Buch gesteckt und entsprechend vor einigen Tagen wiedergefunden.

Die Bundeskunsthalle gewährt übrigens Rabatte, man hätte also versuchen können, ein Identifikationswerkzeug für einen Rabattversuch einzusetzen. Der Audioguide kostet 4€ (3€ ermäßigt), da du schon mit Geld um dich geworfen hast, solltest du auch da nicht knausern. Der Staat ist ja sowieso knapp bei Kasse. Eine Führung würde 3€ (1,50€ ermäßigt) kosten. Das geht kaum aufs Budget, also mit Audioguide an die Führung anhängen. Zeit sollte genug da sein, ab zwei Stunden vor Schließung verkaufen sie Happy Hour-Tickets für 6€.

Das Schwarze oder Orange "Quadrat" ist eventuell nicht zu sehen, aber das Rote "Quadrat" (1915), jedenfalls prangt es auf dem Titelblatt. Das ist allerdings so weit vom Quadratsein entfernt, dass man dieses Kindergartenwerk nicht mit Wodka allein erklären kann. Ich schätze mal, das Verdienst des Bildes liegt darin, dass er es geschafft hat, im großen Krieg Farbe und Leinwand aufzutreiben.

BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 19:51
von Lykurg
Sich mit Audioguide an eine Führung anzuhängen ist ein großartiger Plan! :D
Damit kann man den Führer sicherlich wunderbar auf die Palme (bzw. aus dem Bunker) bringen, insbesondere wenn man im Audioguido erlerntes Wissen lautstark mit dem seinigen vergleicht.

Und danke für deine grandiose Malewitsch-Interpretation! Ich werde sie umgehend einer befreundeten Kunstgeschichtlerin vorstellen müssen (du kennst sie von meinem Gebu). :)

BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 20:38
von Traitor
Dann ist zumindest einer meiner Leser besser informiert als ich, sehr gute Voraussetzung für "ich bin nur der Autor, warum halten mich immer alle für einen Experten für meine Werke?"-Verteidigung. Den Ausstellungsbeginn habe ich für Februar gehalten, weil ich noch sehr sicher in Erinnerung habe, bei Erstrecherche im Februar die Russen prominent auf der Museumsseite gesehen zu haben. War dann wohl nur eine Vorankündigung, aber egal, wir sind ja eh in einem Parallelbonn nicht genau bestimmter zeitlicher Veroertung.
Die Audioguide-Gebühr habe ich dann mal ohne Gegenrecherche übernommen, die Quadratanalyse wird auch dankend weiterverwurstet.

BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 21:03
von blobbfish
"Entschuldigung, könnten Sie das bitte noch einmal langsam wiederholen. Ich habe Sie nicht ganz verstanden."

BeitragVerfasst: Sa 31. Mai 2014, 12:26
von Traitor
Es wird noch auf eine griechische Meinung gewartet.

BeitragVerfasst: So 1. Jun 2014, 07:32
von Lykurg
Ω, συγγνώμη! Θα ήθελα να έχουν την τάση στον αριθμό τρία, με την προοπτική της φασαρία.

BeitragVerfasst: Fr 20. Jun 2014, 18:40
von blobbfish
Zitat von Ihro Gnaden Don Lykurgo:Und danke für deine grandiose Malewitsch-Interpretation! Ich werde sie umgehend einer befreundeten Kunstgeschichtlerin vorstellen müssen (du kennst sie von meinem Gebu). :)


Und was hat die Dame dazu gesagt?

Übrigens endet übermorgen die Malewitsch-Ausstellung. Bis dahin sollte der Protagonist das Museum verlassen haben, damit die Vorbereitungen für die Folgeausstellung nicht behindert werden.

BeitragVerfasst: Mo 23. Jun 2014, 12:35
von Lykurg
1 klingt lustig, man könnte zB die Besucher vor eine weiße Wand führen und die Maserung der Tapete anstarren lassen/erklären (so vorhanden). Wahlweise auch die Gruppe in die Tell-Halaf-Ausstellung umleiten und dazu was von indianischer Töpferkunst erzählen. 2b brächte mehr dialektischen Wirrfug, auch nicht übel.

BeitragVerfasst: Mo 23. Jun 2014, 12:35
von blobbfish
Acht Schritt und bisher keine sexuell konnotierte Handlung, das muss sich ändern! Brav die Führung beenden und dann die Dame abpassen und auf neue Avantgardisten hinarbeiten! Gerne auch mit Quark-Revolutions-Witzen, Malewitsch hat dat Rosa porträtiert (ich kann auch noch mal in der Broschüre gucken, was darüber drin steht, andererseits, du bist ja der Autor, benutzte also das Internet, damit du diesen Monat vielleicht noch die 2743698257 Minuten Firefoxlaufzeit schaffst).

BeitragVerfasst: So 5. Okt 2014, 22:12
von Traitor
Um die über 3 Monate Pause zu beenden, beschließe ich, dass blobbfishs ganze Stimme für 2c gegen Lykurgs zwei halbe Stimmen für 1 und 2b gewinnt, ohne Möglichkeit einer Stichwahl.

BeitragVerfasst: Mo 6. Okt 2014, 09:30
von Lykurg
Ich mußte laut auflachen und wurde von einer Kollegin verwundert angeguckt. ;)
2b klingt gut, Würfeln auch, im Fall eines Scheiterns könnte die Wichtigkeit ebendieser UN-Campus-Demo ans Herz gelegt werden, bei inhaltlich begründetem absolutem Nichtinteresse auch eine Diskussion über die Rosenkreuzer (#3) und Buddhas Marsexpedition (falls die Thematik vertraut ist, sonst halt Rosa Luxemburgs Haarfarbe); bei entsprechend augenrollender Intensivierung des Themas möglicherweise auch ein Weg, einen Gesprächsabbruch inkaufnehmend herbeizuführen.

BeitragVerfasst: Mo 6. Okt 2014, 18:01
von Traitor
Die Redaktion dankt.
Dann brauchen wir ja nur noch einen Zweitleser, um die Mehrheitsfindung gebührend zu erschweren.

BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2014, 22:12
von Traitor
Lässt sich herausfinden, ob noch vor dem statistisch zu erwartenden Ableben des Protagonisten mit einem refish zu rechnen ist, oder ob wir das hier als Einleserveranstaltung fortführen müssen?

BeitragVerfasst: Di 18. Nov 2014, 07:30
von Lykurg
Das Netz ist leer. (Füllt es auf!)