Literatur-Nobelpreis 2014 für Patrick Modiano

Die Faszination des geschriebenen Wortes - Romane, Stories, Gedichte und Dramatisches. Auch mit Platz für Selbstverfasstes.
Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17378
Registriert: 26.05.2001
Fr 10. Okt 2014, 20:16 - Beitrag #1

Literatur-Nobelpreis 2014 für Patrick Modiano

Zitat von SpOn:Sein Werk, schmale Romane in einer klaren, sparsamen Sprache[...]
Durch den Literaturnobelpreis könnte er nun in Deutschland seinen großen Durchbruch haben - da er tatsächlich Bücher schreibt, die Hunderttausende begeistern könnten.


Sein Name lässt sich in der Matrix bisher nicht nachweisen, aber vielleicht hat Ipsissimus oder Feuerkopf oder so ja doch schonmal was von ihm gelesen und kann die von SpOn positiv, von einigen anderen Stimmen negativ gesehene hypothetische Massenkompatibilität beurteilen?

Die schmalen Bände mit klarer Sprache klingen, als wäre eine Stichprobe von ihm vielleicht ein gutes Französisch-Zwischenprojekt, falls ich mit Robert Merle nicht weiterkomme. Andererseits dachte ich auch letztes Jahr "oh, eine Kurzgeschichtenschreiberin, da könnte man ja sogar mal ohne große Zeitinvestition ins Werk reinschauen", ohne dass daraus was wurde. Banausentum erhält sich halt gut. ;)

Ipsissimus
Dämmerung
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10091
Registriert: 30.10.2004
So 12. Okt 2014, 20:18 - Beitrag #2

Das Kommittee scheint ein Faible für zweifelhafte französische Autoren zu haben. Ich halte ihn angesichts der Alternativen für eine glatte Fehlentscheidung.

Maglor
Karteizombie
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4206
Registriert: 25.12.2001
So 12. Okt 2014, 20:27 - Beitrag #3

Der Literaturnobelpreis ist so eine Art Casting für Weltruhm.
Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen dann die preisgekrönten Presswerke in den Regalen. Die Bücher kann dann jeder als Beweis seiner Weltläufigkeit und Einfallslosigkeit an seine Lieben verschenken.
Eigentlich ist es auch völlig unnötig auf eine deutsche Übersetzung zu warten. Ob die Bücher gelesen werden, ist ja im Grunde auch egal. ;)
Ein spezifischeres Urteil kann ich mir jetzt nicht erlauben. Die Auszeichnung lebender Literaten halte ich ohnehin für einen schweren Frevel. :crazy:

Lykurg
[ohne Titel]
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 6855
Registriert: 02.09.2005
Mo 13. Okt 2014, 06:01 - Beitrag #4

Gemein eigentlich, die Entscheidung mitten während der Frankfurter Buchmesse zu verkünden. Die hatten gar keine Möglichkeit, sich darauf einzustellen, dementsprechend gabs dort auch gestern rein gar nix von ihm zu sehen/lesen. Andererseits haben sie es für die Friedensnobelpreisträgerin, die ja noch einen Tag später verkündet wurde, zumindest an einem großen Stand geschafft, noch die gesamte Deko zu aktualisieren (ihr Buch als Wandgestaltung). So gesehen wohl auch eher ein Indiz gegen seine Bedeutung, wenn sie kurzfristig nix machen konnten/wollten/nichts geplant hatten? In der Halle mit den internationalen Verlagen war ich allerdings nicht, mag sein, daß wenigstens die entsprechenden Franzosen da noch was aufgefahren haben.

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17378
Registriert: 26.05.2001
Sa 25. Okt 2014, 11:33 - Beitrag #5

Zitat von Ipsissimus:Das Kommittee scheint ein Faible für zweifelhafte französische Autoren zu haben.
Nur auf ihn und Clezio bezogen, oder auch schon auf manche der historischen Preisträger? Und "zweifelhaft" nur im weichen Sinne von "es hätte Würdigere gegeben", oder im schärferen von "sie sind schlecht", oder im schärfsten von "sie verbreiten verabscheuungswürdige Ansichten"?

@Maglor: Unter dieser Perspektive ist eine Würdigung eines Autors "schmaler Bände" eine umweltpolitisch äußerst begrüßenswerte Entscheidung. Was da an Buchpapier, Versandkartonpappe, DHL-Sprit und Geschenkpapier eingespart wird!


Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron