Leseempfehlungen und Amazon-Direktlinks

Die Faszination des geschriebenen Wortes - Romane, Stories, Gedichte und Dramatisches. Auch mit Platz für Selbstverfasstes.
Padreic
Lebende Legende
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4485
Registriert: 11.02.2001
Do 5. Jun 2003, 20:03 - Beitrag #1

Leseempfehlungen und Amazon-Direktlinks

Wie ihr wahrscheinlich schon wisst, besteht jetzt die Möglichkeit durch den Kauf von Büchern über Amazon ohne eigene Verluste der Matrix Geld zukommen zu lassen. Der Gewinn für die Matrix wird besonders groß, wenn ihr über einen speziellen Direktlink zu dem Buch geht, was ihr zu kaufen beabsichtigt. Deshalb bieten wir euch an, dass ihr uns den Buchtitel bzw. den Amazonlink dazu gibt (am besten noch mit einer Kurzbeschreibung) und wir posten dann den speziellen Direktlink (mit der Beschreibung und Bild) in diesen Thread. Wenn ihr dann über diesen Link das Buch kauft, kommen 15% des Kaufpreises der Matrix zu.
Dieser Aufwand ist notwendig, weil Amazon leider nur das Geld zahlt, wenn das Buch in gewisser Weise hier beworben wird. Wir wollen jedem danken, der sich diese Mühe macht.

Padreic

Padreic
Lebende Legende
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4485
Registriert: 11.02.2001
Sa 7. Jun 2003, 16:13 - Beitrag #2

Auf Fargos Anregung hin, habe ich jetzt den Thread wieder geöffnet. Ihr könnt dann auch direkt eure Empfehlungen posten und müsst dann mir nur noch eine PN schicken, dass ich den Direktlink einbauen kann.

Padreic

Fargo
VIP Member
VIP Member

Benutzeravatar
 
Beiträge: 1461
Registriert: 30.10.2002
Sa 7. Jun 2003, 18:51 - Beitrag #3

Joe Haldeman: Der ewige Krieg

Danke, Padreic. Dann will ich gleich mal einen Lesetipp geben.

Das Folgende ist ein SF-Klassiker, aber auch noch viel mehr, eines der ganz großen Bücher über den Krieg nämlich. Schon im Titel verrät es sein Thema: „Der ewige Krieg“.

Bild

Autor Joe Haldeman war selbst als Soldat in Vietnam. Wie viele andere hat er versucht, seine brutalen Erfahrungen aufzuschreiben.

Nur hat Haldeman seine Beobachtungen in die Zukunft verlegt. Er hat früher als andere begriffen, dass Vietnam kein Einzelfall war. Sondern das Modell einer ganz bestimmten Art Krieg. Er hat, wen wundert’s, lange suchen müssen, bis er einen Verleger fand. Und der brachte das Buch dann 1975 nur gekürzt auf den Markt. Mittlerweile ist es aber in der vom Autor gewünschten Fassung erhältlich.

Wo viele andere SF-Autoren in Feldherrnhügelperspektive riesige Raumschlachten schildern und uns den Kampf als spannendes Spektakel vorführen, wahrt Haldeman den Frontschweinblick. Er erzählt von Angst und Horror des einzelnen Soldaten.

Bei Haldeman fürchten die Männer jeden Schritt, und das schon im Trainingsareal. Umfallen genügt auf einem unwirtlichen Planeten zum Verrecken, denn dann berührt die Wärmeableiteinheit des lebenserhaltenden Kampfanzuges einen Klumpen gefrorenen Gases. "Innerhalb einer Hundertstelsekunde", erklärt der Ausbildungssergeant den Rekruten, "geht direkt in Eurem Genick das Äquivalent einer Handgranate hoch. Das spürt Ihr gar nicht mehr."

Neben diesen grausam klar realisierten Details des künftigen Soldatenalltags zeigt Haldeman uns die völlige Entwurzelung der Veteranen. Vielen Vietnamheimkehrern kamen die USA völlig fremd vor, umgekehrt kamen Freunde und Familie mit den ehemaligen Dschungelkämpfern nicht mehr zurecht.

In „Der ewige Krieg“ steigert Haldeman diese Kluft ins Irrwitzige. Die Soldaten hier kämpfen so weit von der Erde entfernt, dass ihre Hin- und Rückreise Zeitdehnungseffekte mit sich bringt. Sie finden bei ihrer Heimkehr eine völlig veränderte Gesellschaft vor. Der Krieg aber geht weiter, der nächste Einsatz wartet. Und Haldemans Veteranen fliegen lieber wieder an die Front als in der gespenstisch anderen Zivilwelt zu leben: das Militär versorgt sie wenigstens mit Drogen, mit momentanen Gefühlen von Kraft und Sinn.

Fargo

Die Amazon-Links:
Ja, nichts wie her damit, und zwar auf Deutsch
Ja, nichts wie her damit, und zwar auf Englisch

Padreic
Lebende Legende
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4485
Registriert: 11.02.2001
So 8. Jun 2003, 13:49 - Beitrag #4

Ich werde hier ein eher philosophisch-theologisches Buch vorstellen, die 'Krankheit zum Tode' von Sören Kierkegaard.

Bild

Sören Kierkegaard gilt als Begründer oder zumindest Wegbereiter der Existenzphilosophie. Er ist ein christlicher Philosoph, Theologe und Literat, der von schweren Depressionen geplagt war.
Kierkegaard selbst bezeichnete das Werk als "christlich-psychologische Entwicklung". Die Schrift will nicht theoretisch erörtern, sondern es geht um den Vollzug und das reale, geistige bzw. geistliche Geschehen.
Die Schrift untersucht die Krankheit, die sich als Verzweiflung darstellt und im Grunde nichts anderes als Sünde ist. Und diese Sünde führt zum Tod. Diese Verzweiflung muss hierbei dem Verzweifelten nicht einmal bewusst sein, sie ist aber trotzdem da.
Ein wichtiger Schritt in dieser Untersuchung wird anfänglich mit der Bestimmung des Begriffes der Person getan. Man ist nach Kierkegaard erst wahrlich Person, wenn man wahrlich sich selbst ist und keiner Selbsttäuschungen und Ähnlichem unterliegt. Person ist man so nicht einfach, sondern muss es werden. Wenn man es nicht ist, sündigt man wieder.
Diese Schrift gilt als guter Einstieg in das Werk Kierkegaards und gibt einen guten Überblick über seine Gedanken.

Der Amazon-Link:
Die Krankheit zum Tode

Padreic

Tar-Minyatur
Advanced Member
Advanced Member

Benutzeravatar
 
Beiträge: 334
Registriert: 10.09.2001
Mo 9. Jun 2003, 11:10 - Beitrag #5

Heydiho!

Nachdem Seeker das vorgeschlagen hat, ist hier mal ein Amazon-Link zu "Die Mäuse-Strategie" von Spencer Johnson. Das Buch gibt es leider nicht als Taschenbuch, weswegen der Preis dank Einband ein wenig zu hoch ist...

Hier erstmal der Link zum entsprechenden Thread im Literatur-Forum: Klick!

Und der Amazon-Link zur deutschen Version des Buches: Klick!

Und hier habe ich noch einen Amazon-Link zurn Original-Version auf Englisch ("Who moved my cheese?"): Klick!

Maglor
Karteizombie
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4207
Registriert: 25.12.2001
So 15. Jun 2003, 19:30 - Beitrag #6

Bild Paul Herrmann schrieb dies zu Beginn des 20. Jahrhundert, als die nordische Mythologie in gewissen Kreisen unter Nationalisten, Romantikern und sogar unter ganz normalen nicht subkulturellen Personen idealisiert wurde. Paul Herrmann ignorierte hingegen die damalige Präsenz des Themas und analysierte die germanischen Mythenkreise rein wissenschaftlich. Fernab der wagnerschen Werke sucht Herrmann die ursprünglichen Versionen.
Es handelt sich definitv um ein Sachbuch. Systematisch wird die nordische Mythologie anschaulich und durchschaubar dargestellt. Es beginnt mit den Ursprüngen in der Naturverehrung über den Asen- und Wanenkult bis hin zur christlichen Beeinflußung und zur Verfälschung der Mythen im Laufe der Überlieferung. Es wird also die gesamte Entwicklung der Mythologie dargestellt.
Ein Fabelwesen nach dem anderen wird erklärt, die einem teilweise nur Lückenhaft aus dem Fantasybereich bekannt sind wie etwa Berserker, Werwolf, Alb, Zwerg, Troll, Hexe, Kobold...
Immer wieder stellt man Parallen zur klassischen Fantasy um Tolkien fest. Viele der alte Geschichten wirken auch seltsame Art vertraut.
Die jeweiligen wissenschaftlichen Beschreibungen werden durch die Zusammenfassungen von Sagen und Märchen untermalt.
Danach findet man eine unfangreiche Beschreibung der Götter vor, die ebenfalls mit einer Menge Sagen gespickt wird. Hier werden auch die kulturellen Ursprünge der Asen, Wanen und des Odinkultes erklärt und deren Eigenschaften mit den damaligen Gegebenheiten erklärt.
Äußerst interressant sind die Erklärungen wie jene Fabelwesen und Götter entstanden. So sollen einige Götter aus dem Ahnenkult hervorgegangen und somit sprich verstorbene Menschen sein, die von lebenden um Rat und Hilfe gebeten werden. Dies gibt dem Werk ein scheinbar atheistischen Beigeschmack, da Herrmann mit einigen Sagengestalten aufräumt. Ebenso erstaunlich ist die von ihm beschriebene Bedeutung der Träume für die Entwicklung der Mythen. Viele Kreaturen entstanden aus der Vorstellung, dass alles was geträumt ist, wirklich (eben nur anders :D ) passiert ist. So soll praktisch die Religion aus geschickter Traumdeutung entstanden sein.
Nebenei erfährt allerhand über unsere eigene Kultur. Endlich erfährt man, warum der Alptraum Alptraum heißt, was der Biba-Butzemann wirklich ist, oder, wieso Kaiser Wilhem II. nach seinem Großvater benannt wurde. Auch werden die germanischen Ursprünge der Grimmschen Märchen der Kyffhäuser Sage und ähnlichem dargestellt, und Rumpelstilzchen und Co werden mehr oder weniger klar bestimmten Fabelwesenspezies zugeordnet.
Insgesamt läßt sich sagen, dass dieses Buch das Allgemeinwissen um vielerlei erhöht, womit man sicher nie Kapital schlagen. Allerdings kann das Buch sicherlich, als Ideen- und Motivquelle für diverse Rollenspielkreativität dienen.
Und die Links:
Nordische Mythologie ( http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/374668000X/thewebmatrix-21 )
Deutsche Mythologie (Herrmanns südgermanische Gegenstück, welches ich noch nicht gelesen habe) ( http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3746680158/thewebmatrix-21 )
MfG Maglor

Ratte
Lebende Legende
Lebende Legende

 
Beiträge: 1951
Registriert: 23.05.2002
Mo 16. Jun 2003, 12:16 - Beitrag #7

Zu diesem Thema habe ich ein Buch daheim, dass ich zugegebenermaßen noch nicht gelesen habe, aber es steht schon im Regal in der Kategorie "bald zu lesende Bücher"! ;)

Dieses Buch gibt es natürlich auch zu kaufen, z.B. bei amazon.de.

Seeker
Lebende Legende
Lebende Legende

 
Beiträge: 1916
Registriert: 21.05.2002
Do 26. Jun 2003, 12:27 - Beitrag #8

Und hier ein Buch, daß sehr gut ist - aber auch sehr grausam ...
Es beschreibt die Nibelungensaga aus einer interessanten romanähnlichen Perspektive und ich muß schon sagen, Hagen von Tronje ist einfach nur ... gut ... abgesehen davon, daß ... ihr wisst ja! ;)


Bild

Und hier könnt ihr zuschlagen, wenn ihr wollt:
Rheingold von Stephen Grundy bei Amazon

Gruss,
Seeker

Padreic
Lebende Legende
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4485
Registriert: 11.02.2001
So 29. Jun 2003, 19:13 - Beitrag #9

Im Auftrag von Feuerkopf gepostet:

Harry Potter and the Order of the Phoenix
Bild

Waren es tatsächlich drei Jahre, die wir haben warten müssen? Gut, die Wartezeit wurde uns durch zwei mehr oder weniger gelungene Potter-Verfilmungen verkürzt, doch es war irgendwie nicht "the real thing".

Jetzt ist er da, der 5. Potter, noch dicker als der vierte, welch ein Glück! Zunächst ist er allerdings nur in englischer Sprache erhältlich, die deutsche Version erscheint Anfang November.

Ich möchte hier über den Inhalt nicht zu viel verraten, nur über die großen Erzählbögen berichten.
Nach wie vor wissen wir immer nur so viel wie Harry selbst.
Harry ist jetzt 15 und pubertiert ziemlich heftig. Er ist garstig zu seinem fiesen Cousin Dudley; allerdings haben die beiden ein Erlebnis, das Harry sehr viel abverlangt.
Unser Lieblingszauberschüler hadert mit dem Schicksal; offenbar haben ihn alle Freunde vergessen. Nach den traumatischen Erlebnissen beim Trimagischen Turnier (Bd. 4) hat er wiederkehrende Alpträume. Auch in Hogwarts wird es nicht viel besser. Der "Daily Prophet" hat während der Ferienzeit kräftig an seiner Reputation gesägt, sozusagen.
Außerdem gibt es eine neue Lehrerin für "Verteidigung gegen die Schwarzen Künste". Diese entpuppt sich zunehmend als echte Pest für das Zaubererinternat, denn sie arbeitet im Auftrag des Zauberei-Ministeriums. Die Stimmung in Hogwarts wird immer bedrückender.
Es wurden offiziell auch keine Konsequenzen aus dem Wiedererstarken des Dunklen Lords Voldemort gezogen, ganz im Gegenteil!
Was bleibt den Aufrechten unter den Zauberern und Zauberschülern übrig? Genau: Der Untergrund! Und das ist ungeheuer spannend dargestellt.
Es gibt überraschende Entwicklungen bei verschiedenen Charakteren, zum Guten wie zum Bösen.
Außerdem kommt dem geplagten Harry noch sein erstes Verliebtsein in die Quere.
Wie schon in den vorherigen Bänden läuft auch hier alles auf einen großen Showdown hinaus. Spektakulär, diesmal!
Das gesamte Buch ist viel actionreicher als die vorherigen, viel dunkler, viel erwachsener.

Joanne K. Rowlings lässt ihre Erzählung mit ihrem Helden reifen. War Harry Potter anfangs noch etwas blass, so ist er inzwischen ein vielschichtiger, vielgeprüfter Charakter geworden. Er muss vor seiner Zeit erwachsen werden und zeigt enorm viel Stärke.
Außerdem geht es um den immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse, der aber auch Schattierungen zwischen Weiß und Schwarz aufweist. Jede Figur hat ihre dunklen Seiten.
Wer eine schlüssige Geschichte voller Fantasie und Menschlichkeit schätzt, wer ein hohes Erzähltempo und eine geradeaus erzählte Story mag, der ist mit dem 5. Potter bestens bedient.
Das Englisch ist gut zu verstehen, sollte also kein Lesehindernis sein.

Hier der Link zur englischen Version
Hier der Link für die Vorbestellung der deutschsprachigen

blobbfish
Listenkandidat
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3022
Registriert: 26.01.2003
Mo 30. Jun 2003, 17:56 - Beitrag #10

Jo denn, dann werd ich auch mal ein Buch vorstellen:


DER SCHACHT von Joseph R. Garber.
Ihr kriegt jetzt hier mein Thesenblatt meiner Buchvostellung rein:

Das Buch

Das buch wurde 1995 unter dem Originaltitel „Vertical Run“ verfasst. In Deutschland erscheint es seit 2002 im PIPER-Verlag. Der Genre ist Thriller. Übersetzt wurde das Buch von Christian Spiel und Sonja Hauser.


Inhalt

In dem Buch „Der Schacht“ von Joseph R. Garber geht es um Dave Elliot, welcher normalerweise einen sehr geregelten Tagesablauf hat. An diesem Tag jedoch ändert sich dies und so ziemlich jeder dem Dave begegnet will ihn umlegen. Die Frage ist jedoch warum? Holt ihn seine Zeit während des Vietnamkriegs ein?

Zu Beginn betritt sein Chef Berny Levy sein Büro im 45. Stock des Hochhauses mit den Worten: “Berny Lev gibt sich selbst die Schuld“, und hält eine Pistole in seiner Hand und zielt auf Dave. Durch seine Spezialausbildung im Vietnam ist Dave jedoch in der Lage den eher schwachen Berny Levy. Im Flur wartet jedoch bereits sein nächster Rivale auf ihn ... Ransome. Es beginnt ein spannendes Katz- und Mausspiel zwischen den beiden mit wechselnden Rollen....


Wichtigste Charaktere

Dave Elliot: Mitte 50, verheiratet, Manager, war im Vietnamkrieg
Ransome: Gegenspieler von Dave, war ebenfalls im Vietnam, versucht Dave zufangen.


Der Autor

Joseph R. Garber wurde 1943 in Philadelphia geboren. 1963 bis 1966 diente er in der US-Army. Später arbeitete er für verschiedene große Wirtschaftsberaterfirmen, erst in New York, dann in Kalifornien. Heute ist er Kolumnist für das Magazin „Forbes“.


Aussageabsicht

Ich denke, dass sich der Autor mit dem Buch gegen Geheimnistuerei des Staates sowie gegen Lügen richtet. Auch ist mit diesem Buch kein Befürworter von biologischen Waffen.

Kaufen Junge, kaufen!

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17380
Registriert: 26.05.2001
Fr 18. Jul 2003, 09:28 - Beitrag #11

Terry Pratchett - Die volle Wahrheit
Bild

Und wiedermal ist ein neuer Scheibenwelt-Roman endlich auch in der Taschenbuch-Ausgabe erhältlich. "Die volle Wahrheit" ist bereits das 25te Buch aus Pratchetts verrückt-genialer Welt, und immer noch hat er neue Ideen.
In Ankh-Morpork, der größten Stadt der Scheibenwelt, wurde eine faszinierende neue Erfindung gemacht: der Buchdruck. Schnell entsteht eine erste Zeitung, die das neue Medium nutzt. Und auch eine große Story gibt es bald: Der Patrizier wird zum Kriminellen erklärt und eingesperrt - da muss die Zeitung natürlich recherchieren. Und stößt auf Ungereimtheiten...
Pratchett gelingt wie immer eine treffende Parodie auf die realweltliche Situation und auf das Fantasy-Genre gleichzeitig. Und dabei schafft er es auch noch, eine interessante und unterhaltende Geschichte zu erzählen.

Hier kaufen!

Seeker
Lebende Legende
Lebende Legende

 
Beiträge: 1916
Registriert: 21.05.2002
Do 4. Sep 2003, 10:33 - Beitrag #12

Bild

Weißer Mars von Brian Aldiss und Roger Penrose.

Die Meinungen gehen sehr weit auseinander. Gerade deshalb finde ich es lesenwert.

Die Handlung:

Kurzbeschreibung
Mitte des 21. Jahrhunderts bricht eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern zum Mars auf. Als sie nach einer Katastrophe von der Erde abgeschnitten werden, sind sie gezwungen, in dieser lebensfeindlichen Welt eine völlig neue Art der Zivilisation zu entwickeln.


Es ist schon mehr ein philosophischer Roman und vielleicht gerade deshalb so umstritten.

Hier kaufen

Gruss,
Seeker

Fraenker
gesperrt

 
Beiträge: 130
Registriert: 09.10.2003
Do 6. Nov 2003, 00:48 - Beitrag #13

Bild

das beste buch über liebe und partnerschaft das mir bisher in die finger kam ... sehr zu empfehlen, von philosophischen betrachtungen bis hin zum alltäglichen wird hier alles abgehandelt.

Amazon Kurzbeschreibung:
Der Held und Ich-Erzähler dieses ach so bekannten und immer wieder neuen Abenteuers der Liebe ist Mitte Zwanzig und verliebt sich auf den ersten Blick unsterblich in Chloe, eine junge und attraktive Graphikdesignerin, die auf dem Flug von Paris nach London neben ihm saß. Was so zufällig, so normal und gewöhnlich und doch vom Schicksal vorherbestimmt in der Luft beginnt, ist der Anfang einer Liebesgeschichte mit allen Aufregungen und Verwirrungen, die zwei Menschen, die einander entdecken, erleben können. Der Leser beobachtet amüsiert, wie die analytische Rationalität des Erzählers dem romantischen Überschwang der Ereignisse von Anfang entgegenläuft. Der Roman ist eine ausgelassene, selbstironische Übung in Sachen Sprache und Liebe - geistreich, heiter und leider endet sie so wie die allermeisten Liebesgeschichten.

Ellerfru
Very Good Newbie
Very Good Newbie

 
Beiträge: 47
Registriert: 22.11.2003
Sa 22. Nov 2003, 17:57 - Beitrag #14

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442541182/thewebmatrix-21

Jeff Noon - Pixelsalat

(Eine geniale Sammlung von Kurzgeschichten)

Das Genre ist Cyberpunk/SciFi/Horror/Fantasy, und der Sprachstil ist unbeschreiblich...

Shockk
Inventar
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2725
Registriert: 28.08.2002
Sa 6. Dez 2003, 12:30 - Beitrag #15

Phillip K. Dick - UBIK

Bild


Eines der Bücher, die ich zuletzt gelesen habe. Und meines Erachtens genial ;). Die Beschreibung von amazon lautet wie folgt:

Joe Chip ist Angestellter bei Runciters Anti-PSI-Gesellschaft, deren Telepathen engagiert werden, um andere Telepathen zu überwachen, sie davon abzuhalten, die Konsumwelt einer nahen Zukunft mit schmutzigen Tricks zu manipulieren. Runciter selbst vertraut noch immer auf den Rat seiner verstorbenen Frau Ella, die er regelmäßig aus ihrer Stasis in eine Art Halbleben zurückruft. Jetzt steckt er allerdings in Schwierigkeiten: Anscheindend verschwinden die Telepathen weltweit, und niemand weiß wohin. Runciters Ermittlungen stoßen jedoch auf wenig Gegenliebe: Bei einer Explosion kommt er ums Leben, eindeutig kein Unfall. Von diesem Zeitpunkt an gerät die Welt für Joe Chip aus den Fugen. Die Zeit scheint rückwärts zu laufen, und immer wieder tauchen rätselhafte Botschaften seines verstobenen Arbeitgebers auf. Das wiederkehrende Schlüsselwort ist Ubik -– doch was ist Ubik?


Das Buch liest sich Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, weil man in eine sehr fremde Welt versetzt wird, aber man wird schnell von dem Strudel mitgerissen, der auch die Realität aufsaugt, und kommt von dem Buch nicht mehr los. Genial geschrieben und definitiv lesenswert!

Hier bei amazon: UBIK auf Deutsch

Hier bei amazon: UBIK auf Englisch

Shockk
Inventar
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 2725
Registriert: 28.08.2002
Sa 6. Dez 2003, 12:38 - Beitrag #16

Arthur C. Clarke
Bild


Auf dem Buchrücken meiner Ausgabe schreibt C. S. Lewis:

Wie kein anderes Buch weist uns dieser Roman darauf hin, dass es für die Menschheit im Universum mehr zu erreichen gibt als bloßes Überleben.


Die Story: Gigantische Raumschiffe erscheinen eines Tages über den Städten der Erde. Die Außerirdischen, die Overlords, haben die Aufgabe, die menschliche Zivilisation in ein Goldenes Zeitalter zu führen. Doch zu welchem Preis?

Das sagt der Buchrücken ;). Das Buch liest sich sehr schön, und man hat Mühe, wieder aufzuhören oder eine Pause zu machen. Fast durch die gesamte Geschichte hindurch werden die Menschen udn auch der Leser im Unklaren darüber gelassen, warum die Overlords auf der Erde erschienen sind, und erst am Ende offenbaren sie sich und ihre Absichten - sowie die Zukunft der Menschheit.

Unbedingt lesen :). Hatte lange kein SciFi-Buch, was mich so fasziniert hat.

Hier gehts zum Link bei Amazon

Artanis
Advanced Member
Advanced Member

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 20.11.2003
Mi 10. Dez 2003, 19:04 - Beitrag #17

Bild

Ein brilliantes Buch, von einem brillianten Mann, ich bin fasziniert von Machiavellis politischem Genie.
Geboren 1469, im gleichen JAhr, in dem der Weg der Medicis in Florenz begann, zeichnet Machiavelli in seinem Werk der Fürst, sowohl Episoden der Stadt Florenz, beziehungsweise ihrer Stadtväter, beurteilt diese und erklärt an ihrem Beispiel, sowie am Beispiel zahlloser beeindruckend recherchierter historischer Fakten, was einen erfolgreichen Regenten ausmacht. Dieses Werk ist nicht nur bei Betrachtung zeitgenössischer Literatur ein Jahrhundertwerk, es ist auch noch heute von enormer Wichtigkeit und Brisanz, denn die politischen Instrumente, welche Machiavelli vorstellt sind in jedem Bereich des Lebens anwendbar, weshalb seine Werke auch neu aufgelegt wurden und mittlerweile im Schrank jedes Historikers, Politikers sowie erfolgreichen MAnagers stehen.
MAchiavelli, ist nicht nur begnadeter Rhethoriker, einzigartiger Politiker und Faszinierender Historiker, er ist auch noch Philosoph, als ein "homo universalis"!

Ich empfehle auch "Discorsi" von Machiavelli. in diesem Werk geht er näher auf die Unterschiede von Monarchien, Oligarchien und Republiken ein.

Diese beiden Werke sind für jeden gebildeten Menschen Pflichtlektüre!

Der Fürst
Discorsi

fanvarion
Good Member
Good Member

 
Beiträge: 437
Registriert: 04.01.2004
Do 8. Jan 2004, 20:26 - Beitrag #18

Ein Buch für jemand der Fantasy mag oder einfach gerne gute und spannende Bücher liest.

„Die Fäden des Schicksals“

Kurzbeschreibung
Das Äon neigt sich dem Ende zu und der Kampf um Macht und Vorherrschaft zwischen Gut und Böse beginnt. Die Götter Heranayas weben ein Geflecht des Schicksals. Menschen, Elfen und Drachen folgen ihrem Ruf, sich dem finsteren Gott Ubri´cal entgegenzustellen. Marejo und Nonya werden zu den wichtigsten »Fäden des Schicksals«, wenn es heißt, die Schlacht um Heranaya zu entscheiden. Als Nachkommen von Drachen und Menschen verfügen sie über außergewöhnliche Kräfte - sie sind die mächtigsten Magier Heranayas und die größte Hoffnung auf einen Sieg des Lichts über die Dunkelheit. Doch sie haben zahlreiche Feinde und ihr Weg ist voller Gefahren und Widrigkeiten. Wird es ihnen dennoch gelingen, Ubri´cals Heerscharen zu besiegen und ihre Welt vor dem Untergang zu retten?

In ihrem epischen Fantasyroman lässt Alexandra Balzer vor dem Auge des Lesers eine faszinierende Welt erstehen, bevölkert von sagenhaften Geschöpfen und durchwoben von Magie.»Fäden des Schicksals« ist eine Geschichte, fesselnd von der ersten Seite bis zu ihrem überraschenden Ende.

Bei Amazon kaufen
Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.
Die Geschöpfe in diesem Buch sind sehr eindrucksvoll beschrieben.

Ich kann jedem der ein gutes Buch lesen möchte dieses empfehlen !
Aber man sollte 1 langes Wochenende Zeit einplanen, da für andere Aktivitäten keine Zeit bleibt.

Feuerkopf
Moderatorin
Moderatorin

Benutzeravatar
 
Beiträge: 5699
Registriert: 30.12.2000
So 23. Mai 2004, 23:17 - Beitrag #19

Sakrileg

Bild

Dan Browns "Sakrileg" ist endlich mal wieder ein richtig spannender Schmöker.
Ich zitiere den Klappentext:

Robert Langdon, Symbologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Museumsdirektor des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten .

Es geht u. a. um Opus Dei und um die Sions-Bruderschaft, die seit Jahrhunderten ein dunkles Geheimnis wahrt...

Sakrileg (Deutsch)
The Da Vinci Code (English)

der erbauer
Newbie
Newbie

 
Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2004
Di 15. Jun 2004, 21:58 - Beitrag #20

Picknik am Wegesrand

link
Die Strugatzkies zählen zu den profiliertesten Autoren des Science Fiction. Sie verzichten (weitgehend) völlig auf die billige Effekthascherei, die in diesem Genre leider verbreitet ist. Sie überraschen immer wieder mit einer originellen Grundidee für ihre Bücher - allerdings erscheinen mir einige ihrer Werke auch etwas langatmig oder philosophisch überfrachtet.

Nicht so "Picknick am Wegesrand", welches obendrein zu meinen persönlichen Lieblingsbüchern zählt. Wieder ist die Grundidee unkonventionell: Es wird nicht die Ankunft oder das Zusammentreffen mit Außerirdischen auf der Erde thematisiert, sondern die Situation nach deren Abreise.

Nächste

Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron