Australien und Haie

Der Kaktus auf dem Fensterbrett und der bedrohte Regenwald, Haustiere, die uns zu Kühlschrankbutlern erziehen, Wildtiere, die ihre Lebensräume verlieren, Reisen in die Einsamkeit und Erkundungen von Städten.
OnkelNeo
Active Newbie
Active Newbie

 
Beiträge: 15
Registriert: 01.02.2019
Mo 13. Jan 2020, 14:42 - Beitrag #1

Australien und Haie

Seit langer Zeit planen wir eine Reise nach Australien und aller Wahrscheinlichkeit nach wird dieser bald in Erfüllung gehen. Auf dem fünften Kontinent möchten wir selbstverständlich auch die Korallenriffe nach Herzenslust erkunden und ein wenig schnorcheln. Wie ihr euch vorstellen könnt, fragt man sich, was es mit den berüchtigten Haien auf sich hat. Oft liest man in den Zeitungen, dass irgendwo in Australien jemand einem Haiangriff zum Opfer gefallen ist. Brauchen wir uns wirklich Gedanken darüber zu machen? Ehrlich gesagt würde ich lügen, wenn ich sagte, ich hätte keine Angst :)

Sukkuru
Cool Newbie
Cool Newbie

 
Beiträge: 20
Registriert: 18.10.2018
Di 14. Jan 2020, 14:24 - Beitrag #2

Die Gefahr, von einem Hai gebissen zu werden, besteht auf jeden Fall, vor allem an den Küsten von Australien. Zugegeben ist dies ein Fakt, aber ein anderer Fakt ist, dass die Wahrscheinlichkeit, einem Haiangriff zum Opfer zu fallen extrem gering ist. Dass dein Flugzeug auf dem Weg nach Australien abstürzt, ist aufgrund von vorhandenen Statistiken eigentlich wahrscheinlicher als ein Tod oder Verstümmelung durch Haie. Also, ihr braucht euch keine Gedanken in Bezug auf Haie zu machen und stattdessen solltet ihr solche wunderbare Küsten in vollen Zügen genießen: https://www.in-australien.com/shark-bay_1016566 Apropos wunderbare Küsten, aus Spaß habe ich eine Küste namens Shark Bay verlinkt :) Selbst an einer nach Haien genannten Küste soll die Gafahr eines Haiangriffs verschwindend gering sein. Ich wünschte, ich hätte die Gelegenheit, in diesen Gewässern zu baden.

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17481
Registriert: 26.05.2001
Mi 19. Aug 2020, 09:06 - Beitrag #3

Wenn/wann man irgendwann wieder nach Australien reisen darf und will, würde ich mir wenn überhaupt mehr Sorgen über giftige Viecher machen als über Haie.

Um sich einen großen aber gemeinen Spaß mit Australiern zu machen, muss man ihnen nur erzählen, im Mittelmeer zwischen tausenden "Blue Bottles" geschwommen zu sein, was in Europa für eine völlig harmlose Spezies steht, dort unten aber für eine extrem gefürchtete.

Bild Bild

Im Guardian (iirc) habe ich auch letztens einen "netten" Artikel von einer Australierin gelesen, die in einem nordischen Meer von etwas gestochen wurde, von ihren Begleitern informiert wurde, dass es vermutlich ein "Stonefish" war, fest davon ausging, in wenigen Minuten zu sterben, und völlig irritiert war, dass sich niemand sonst große Sorgen machte; bis sie herausfand, dass die lokale Version nur schmerzhaft und even nicht tödlich ist.

Ipsissimus
Dämmerung
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10195
Registriert: 29.10.2004
Mi 19. Aug 2020, 13:36 - Beitrag #4

2019 wurden WELTWEIT 64 Haiangriffe auf Menschen registriert, davon 41 in den USA. Zwei Angriffe waren tödlich. Der Threadersteller möge sich vielleicht lieber vor Autoverkehr fürchten, oder Blitzschlägen, oder dass ihm Meteoriten auf den Kopf fallen^^

Portugisische Galeeren werden in Australien auch immer gern genommen^^


Zurück zu Natur & Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron