Ein Leben lang auf der Suche nach Tee?

Das Forum für allgemeine Diskussionen! Alle Themen, die nicht in andere Bereiche passen, können hier diskutiert werden.
janw
Moderator
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8488
Registriert: 11.10.2003
So 15. Jun 2014, 12:27 - Beitrag #221

Mit diesen aromatisierten Tees habe ich mich eher wenig beschäftigt.

*Denk* über das "seicht" für Grüntees müssen wir nochmal reden^^

blobbfish
Listenkandidat
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 3022
Registriert: 26.01.2003
Fr 20. Jun 2014, 19:31 - Beitrag #222

Don Juan,
das "seicht" war als Spezialisierung gemeint, nicht als generelle Eigenschaft. Mit kräftigeren Grüntees, besonders Chinesen, kann ich mich im Moment überhaupt nicht anfreunden.

Tee beziehe ich eigentlich nur ungerne online und eine Parisreise wird wohl noch auf sich warten (bzw. auch in dt. Städte, wo sie Filialen unterhalten).

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17466
Registriert: 26.05.2001
Fr 20. Jun 2014, 19:57 - Beitrag #223

@Marika: Von Mariage Frères hatten wir mal Grüntee, allzu genau erinnere ich mich aber nicht mehr an ihn. In Nizza war ich vor 3 Monaten in einer Filiale (oder war es ein pseudounabhängiger Teeladen mit Monopolsortiment von denen...?), habe aber nichts gekauft, da zumindest bei den mir lieberen puren Sorten doch weitgehend die Standardauswahl, die man auch hierzulande kriegt.
Oolongs eher dunkel oder grün?

@blobbfish: Frühabends trinke ich am ehesten Grüntees, bei denen ich eher "zart" als "seicht" sagen würde (echte Senchas, Lung Ching, Lu Zhen), oder sehr sanfte, leicht schwächliche (puren Kukicha, Azorentee); alternativ n-fach-Aufgüsse von früher am Tag begonnenen Oolongs.
Für spätabends experimentiere ich derzeit mit Rooibush ohne Aromaaroma, aber doch mit Beigaben: Blüten oder Kakaosplitter. Untee, eher langweilig, aber geht auch manchmal.
Unter kräftige Chinesen, denen du dich entfreundet hast, fiele z.B. dein Chun Mee, oder Gunpowder? Solches Zeug war ja eh nie meins.

Sehr gespannt bin ich auf die Mitbringsel meines chinesischen Bürokollegen aus der Lung-Ching-Region: ein normal Grüner, aber so frisch, dass man ihn im Kühlschrank aufbewahren soll (muss ich dann auch wirklich bald probieren) und ein Weißer.

janw
Moderator
Moderator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 8488
Registriert: 11.10.2003
Fr 20. Jun 2014, 20:10 - Beitrag #224

Don Pesco, mir war es eher darum, "seicht" durch "zart, leicht" oder vergleichbares zu ersetzen, es würde sonst etwas straußenhaft.

Der Laden scheint auch in Lykopolis vertreten zu sein.

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17466
Registriert: 26.05.2001
So 7. Dez 2014, 10:49 - Beitrag #225

Sehr gespannt bin ich auf die Mitbringsel meines chinesischen Bürokollegen aus der Lung-Ching-Region: ein normal Grüner, aber so frisch, dass man ihn im Kühlschrank aufbewahren soll (muss ich dann auch wirklich bald probieren) und ein Weißer.
"Kühlschrank" hätte "Tiefkühler" heißen müssen - zumindest ist das wohl bei ihm zuhause die "traditionelle" Lagermethode, und hat sich auch hier im Institut bewährt. Tatsächlich ist dieser Lung Ching absolut großartig - sehr grün, irre süß. Zwar nur im ersten Aufguss (der zweite ist dann wie undefinierbarer Durchschnittsgrüntee), aber der halt dafür um so besser.
Der weiße "Angel Tea" ist auch sehr nett, lustig dünn-spiralige Blätter, in etwa auf halbem Weg zwischen grün und weiß - Aufguss zartgrün, Geschmack mild, frisch, auch leicht süßlich.

Derzeit habe ich mal wieder eine verwirrende Auswahl an Oolong-Proben zur Hand, großenteils vom Hamburger Speicher. Gestern ein "Formosa Mingjian Fancy Oolong Nostalgie", anders als normale "Formosa Fancy" nicht als angekräuselte offene Blätter, sondern als gerollte Perlen, die dann aber auch nicht grün wie bei typischen Perlenoolongs, sondern braun wie eben doch bei Taiwan-Fancys sind. Geschmacklich zwischen Fancys und Darjeeling, aber irgendwie auch fruchtig - spannend.

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17466
Registriert: 26.05.2001
Sa 2. Dez 2017, 14:10 - Beitrag #226

Zitat von Traitor, 05 Jan 2014 16:14:In Sachen geographische Diversifikation interessant wäre der Tregothnan Cornish Tea. Der einzige deutsche Importeur scheint nur umverpackten Earl Grey zu haben. Jemand Lust auf eine Sammelbestellung beim Original, 7,50£ Versand nach Europa...? Die Qualität dürfte klimatisch bedingt eher mäßig sein, aber aus Skurrilitätsgründen sollte man das wohl mal machen.

Inzwischen hatten wir mal Grünen und Schwarzen von dort, beide trinkbar, aber langweilig.

Nochmal 800km absurder: Dalreoch Scottish Tea, The Wee Tea Company. Die Preise sind aber so hoch wie für erstklassige Asiaten, in Erwartung Cornwall-ähnlicher Qualität habe ich mir das bisher (noch?) nicht gegönnt.

Großartige schottische Erfindung dagegen: Roasted Chestnut Oolong von "Anteaques" in Edinburgh, mitteldunkler asiatischer (vermutlich taiwanesischer?) Oolong mit Stücken gerösteter und kandierter Maronen.

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17466
Registriert: 26.05.2001
Sa 26. Okt 2019, 12:37 - Beitrag #227

Zitat von Traitor, 2017:Großartige schottische Erfindung dagegen: Roasted Chestnut Oolong von "Anteaques" in Edinburgh, mitteldunkler asiatischer (vermutlich taiwanesischer?) Oolong mit Stücken gerösteter und kandierter Maronen.
Den trinke ich auch gerade im Moment wieder, ist einer meiner Lieblingstees für regnerisch-stürmische Tage. Gut, dass ich nach und nach wieder in Gefilde mit weniger davon wandere, sonst wäre der Verbrauch unmäßig.

Zitat von Traitor, 2014:Tatsächlich ist dieser [direkt aus China importierte] Lung Ching absolut großartig
Ähnlich guten habe ich seitdem nicht mehr gefunden - durchaus leckere, aber nichts mit dieser Frische.

Vorherige

Zurück zu Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron